Gedanken zur Chancen-Zeit, stärkende Gedanken von meiner Kollegin Marina Jeggle

Liebe Freunde und Interessierte,
 
seit ca. 3 Monaten befinden wir uns in einer Krisenzeit und ich nenne diese Zeit lieber Chancen-Zeit. Während dieser Zeit haben mich emails, sms (whatsapp) und Videobotschaften erreicht. Bei vielen davon ist mir aufgefallen, dass  in den Texten immer wieder „dagegen“ aufgetaucht ist, z.B. Petition gegen den Impfzwang und gegen die Impfpflicht, Demonstrationen gegen Ausgangssperre und gegen Kontaktsperre. Auch in Gesprächen hörte ich oft gegen div. Politiker, gegen Reiseverbot, gegen gegen gegen…
„Was wir ablehnen, ermächtigen wir“ d.h. wenn wir gegen etwas oder jemanden sind, dann geben wir der Situation oder der Person Energie bzw. Macht. Wie funktioniert das?
 
„Wo unsere Aufmerksamkeit ist, da ist unsere Energie“ d.h. die Aufmerksamkeit ist immer zuerst bei unseren Gedanken und Gedanken haben die Macht die Aufmerksamkeit = Energie auf sich zu ziehen. Wenn wir also gedanklich dagegen sind, dann haben wir in dem, was wir nicht haben wollen unsere Aufmerksamkeit und somit auch unsere Energie – bewusst und unbewusst. Was passiert wo Aufmerksamkeit = Energie vermehrt hingeschickt wird? Das was ich mit Energie auflade wird mehr.
Jeder von uns kennt das, man denkt und spricht (bewertet, kritisiert, urteilt)  ständig genau das, was man nicht haben will. Um beim genannten Chancen-Thema zu bleiben z.B. keine Impfpflicht, keine Kontaktsperre, keine Maskenpflicht ect.. Und - ändert dieses Denken etwas an unserer momentanen Situation? Negative, kritisierende und bewertende  Gedanken schwächen außerdem unser Immunsystem enorm.
 
Am Anfang habe ich die momentane Krisenzeit auch Chancen-Zeit genannt.
Die Chance liegt in der Bewusstseinserweiterung. Ihr wisst jetzt, was ihr nicht wollt und meistens bleibt ihr genau da hängen. Hier ist es wichtig, den Ist-Zustand erst einmal anzuerkennen. Ganz wichtig ist auch, sich die Gefühle dazu bewusst zu machen und erst einmal anzuerkennen. Vielleicht haben wir ein Gefühl der Angst oder der Hilflosigkeit…?
 
Dann sollte der nächste Schritt vollzogen werden und dieser ist, sich bewusst zu machen, was ihr genau wollt. In den neuen Formulierungen darf kein nicht, nein, kein… auftauchen.
z.B. kein Impfzwang – was wollen wir denn wirklich? Ich will körperliche Unversehrtheit und vollkommene Gesundheit in Körper Geist und Seele erhalten!
z.B. kein Reiseverbot – was wollen wir denn wirklich?  Ich will frei und selbstbestimmt leben!
z.B. keine unfähigen Politiker – was wollen wir denn wirklich? Ich will Politiker, die humanitär und zum Wohle des Volkes Entscheidungen treffen.
 
Bei dieser Variante sind wir gefordert uns Gedanken darüber zu machen, was und wie wir leben wollen. Das fördert unsere Kreativität, unsere Selbstverantwortung unsere Selbstbestimmung. Die beste Kritik ist etwas Eigenes Besseres daneben zu stellen.
 
Und das Ganze funktioniert genauso, wie das Negative – Wo unsere Aufmerksamkeit ist, da ist unsere Energie! Also ist es wichtig, dass wir uns Gedanken machen, was wir genau haben wollen und dann diese Themen mit Energie aufladen – darüber sprechen, schreiben, versuchen umzusetzen usw.. Hier sind wir gefordert schöpferisch zu sein und es gibt eine Weiterentwicklung, noch dazu stärkt diese Denkweise unser gesamtes Immunsystem.
 
Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, welche Chance diese Zeit mir bietet und dazu ein – nennen wir es Gebet – zusammengestellt. Es ist eine gute Idee, diese Gedanken mit den Klängen einer oder mehrerer Klangschale in den Raum, in die Welt oder in das Universum zu bringen. Dankbarkeit und Zeit sind wertvolle Begleiter in dieser Chancen-Zeit und sollten es danach auch weiter bleiben:
 
Ich danke für die Zeit, um innere Einkehr zu halten                    (Ausgangssperre)
Ich danke für die Zeit, mit mir selbst näher in Kontakt zu kommen    (Kontaktsperre)
Ich danke für meine Freiheit und Selbstbestimmung    (Gedanken sind frei)
Ich danke für vollkommene Gesundheit in Körper, Geist und Seele und körperliche Unversehrtheit   (Es ist der Geist der sich den Körper baut v. Marc Aurel)
Ich danke für die wunderbare Natur
Ich danke für das, was im Moment in meinem Leben alles in Ordnung ist
Ich danke für Essen und Trinken, ich danke für meine Wohnung / mein Haus, ich danke für meine Arbeit, ich danke für Strom, Wasser, ich danke für mein Auto
Ich danke für hilfreiche Menschen
Ich danke für die Chancen zu wachsen und zu reifen.
(Dieser Text ist natürlich beliebig verlängerbar.)                                                                    ©Marina Jeggle
 
Ich wünsche uns allen, dass wir gestärkt und gesund weiter gehen, unser Leben und unser Glücklichsein wieder selbst in die Hand nehmen.
 
Herzliche Grüße
Marina Jeggle
 
NATURHEILPRAXIS
Marina  Jeggle
staatl. gepr. Heilpraktikerin
 Mentaltrainerin / Coach
 Am Anger 6
 86558 Hohenwart   OT Deimhausen
 Telefon   08443 / 1703
 
email: marinajeggle@t-online.de
www.marina-jeggle-naturheilpraxis.de
 
"Sei du selbst die Veränderung, die du wünscht
                  für diese Welt"   (Mahatma Gandhi)

Zurück